NET Finds: The Best German Vintage Blogs

Long before I even started writing, I was on the computer and the virtual lips of some bloggers.In the vintage and retro area, there were no blogs at the time almost at all. At least not in German. A few scattered began with Shabby Chic and so I started Interior, then with a DIY-/ Wohnblog in vintage style.

Now I concentrate mainly on fashion and culture from the last time. DIY, decoration and personal still find place.

After I slowly took my place in the blogger world and wondered at the time why there were only English vintage blogs, they shot to my delight suddenly almost all parallel from the ground.

A few of them have abandoned their blogs now unfortunately again, write nothing for months or have devoted themselves to other areas such as the Internet. But a few have been and remain true to themselves and their style.

Until I was really encouraged in my fashion style, it took a couple of years. I was really always more or less voluntarily in puberty. So I was the first that are determinants that contributed not only sneakers or had also a more or less bad “blue phase”. My friends will remember with dismay, because they are often ashamed. It was at that time but no matter. No, I was not a Goth or punk. But I tried me out and escaped-guess-so also some faux pas. I was already at that time like quälerisch sleeping with curlers or debated already in the evening what I might be wearing the next day.

Dresses I’ve always loved and wanted as a little girl wearing no pants more and be always chic. It has remained so until today and good thing. Because clothes dresses and can give self-confidence the necessary portion a, when she should be missing any time.

For this reason, there is a long overdue post: combined all my favorite blogs from the vintage and retro area just for you. Let’s hear it for the ladies and the gentlemen who always motivate me and you sharing this special feeling of belonging with although they still don’t even live has met.

Deshalb: Traut euch, seid mutig und schert euch nicht darum was andere sagen und lest zur Bestärkung meine liebsten Blogs:

Miss Retro Muffin

Bei Jen findet man neben vielen persönlichen Beiträgen, die einem ihren Rockabilly-Stil und ihre Liebe zu Kopfschmuck und Broschen näher bringen, auch tolle Bilder von ihren Shootings im Retrostil.

Sie bringt einem als „Dame der Feder“ das Schreiben wieder näher–denn neben ihrer Lippenstiftsucht sammelt sie auch alles womit man Briefchen noch verschönern kann.

Madlén Bohéme

Auf die Leipziger Bloggerin bin ich durch Vicky von vintagemaedchen.de (siehe unten) gestoßen. Mein Herz geht bei den Sachsen ja sowieso auf und wenn sie dann noch so schöne Blogs schreiben, haben sie mich schon auf ihrer Seite. Madlens alternativer Blog befasst sich mit Mode, Reisen und persönlichen Themen. Ist kein typischer Retro Blog, hat aber dennoch einen Hauch Vintage wie ich finde.

Sie klärt mit Beiträgen zur Fast- und Fair-Fashion auf und versucht ihren Beitrag daran zu leisten. Das mag ich sehr, einfach weil es bildet. Ich mag nicht nur hübsche Fotos durchscrollen, sondern ab und zu ein bisschen Inhalt lesen. So ernährt sie sich auch seit mehreren Jahren vegan und gibt auch dazu ihren Lesern Tipps.

Bei ihr hat alles einen unkonventionellen Charme und diesen leichten Boheme-, sowie Hippie-Stil, den nicht jeder tragen kann–welchen ich an ihr aber wirklich liebe. Wer also ein bisschen in ferne Länder mitreisen möchte (oder bis nach Leipzig), klickt sich mal ganz schnell durch:

mein vorgestern

Sagt euch das Vintage Wichteln was? Marina ist die Begründerin der jedes Jahr zur Vorweihnachtszeit stattfindenden Wichtel-Aktion für die Vintage-Gemeinde.

2015 habe ich sie in Frankfurt auf dem Sommer Vintage-Fest das erste Mal kennengelernt, denn auch dieses hat sie mitorganisiert. Ja, sie ist ein Multitalent und neben ihrem Vintage Blog und Job singt sie auch noch. „Mein vorgestern“ befasst sich mit Musik vergangener Tage, vor allem Jazz und Swing aber auch Deko und Mode findet man bei ihr.

Mit ihrem Stylingfräulein zeigt sie regelmäßig Frisuren- und Make-Up-Tutorials in Form von Videos und auch Bilder-Anleitungen.

Landmädchen

Manch einer kennt meine Namensvetterin Christin vielleicht noch unter dem Synonym „Madame Louflee“, unter diesem führte sie damals ihren Blog und verkauft auch immer noch parallel zum Blog niedliche selbstgemachte Accessoires .

Ihren Retro Stil hat sie beibehalten, kombiniert mit den Themen die ihr Leben auf dem Land im Schwarzwald betreffen. Neben Rezepten mit regionalen und selbsthergestellten Produkten, schlägt ihr Herz auch für Dekoobjekte im Vintage-Stil. So findet man auch immer wieder schöne DIY-Ideen zum Aufhübschen von Möbeln bei ihr.

Wer sich also fragt wie man Kräutersalz selbst herstellen kann oder Anregungen für die Einrichtung einer Retro-Küche benötigt, ist bei Christin richtig.

Flora Vintage

Die gelernte Floristin hat sich vor ca. einem Jahr entschieden ihrer Rockabilly-/Vintage-Leidenschaft auf ihrem Blog Flora Vintage zu frönen.

So dreht sich bei ihr alles um Styling und Fashion der 50er Jahre. Sie zeigt uns Kombinationsmöglichkeiten ihrer Lieblingsteile und Tipps wie man die Haare am besten in Szene setzen kann. Svenja ermutigt ihre Leserinnen immer wieder zu ihrem Stil zu stehen und sich zu trauen, dass zu tragen was einem selbst gefällt.

RetroCat

Sandra erfüllt mit ihrem Blog „RetroCat“ alle Punkte eines Fashion Blogs, welche man sonst nur von Englischsprachigen kennt. Bleistiftkleider und Pencil Skirts zählen zu ihren liebsten Kleidungsstücken, welche sie immer wieder toll einsetzt.

Retro Cat ist mit einer meiner ersten Anlaufstellen, wenn ich mich wieder frage wie ein Kleid getragen aussieht oder wie man es kombinieren könnte. Neben Make-Up-Reviews und Look-Umsetzungen für jeden Anlass und jedes Wetter, nimmt sie ihre Leser auch mit auf Reisen.

So habe ich die meisten Tipps für unsere kleinen Wien-Flitterwochen zum Beispiel bei ihr gefunden. Das hat immer den netten Vorteil, dass man in großen Suchmaschinen nicht stundenlang nach den besten Vintage-Stores suchen muss

Retrochicks

3 Mädels (Rain, Jane und Mary) ergeben zusammen die Retro Chicks. Rain ist dabei die „Bloggerin-in-Chief“.

Ein Beauty-Blog, der einem Anleitungen zum perfekten Make-Up und Frisuren vergangener Tage zeigt. Historische Vorbilder und Ikonen werden hier beleuchtet und in Jahrzehnten – Anfang des 20. Jahrhunderts–aufwendig unterteilt und erklärt. Mary ist gelernte Make-Up-Artistin und Haistylistin und auch Rain hat schon in der Kosmetikindustrie gearbeitet, weshalb man hier auch die ein oder anderen Insider-Infos finden kann. Mit Jane haben sie die passende Fotografin.

Wer also keine Lust auf Youtube-Tutorials hat, sondern bebilderte Schritt-für-Schritt-Anleitungen bevorzugt, wird bei den Damen definitiv fündig.

Vintagemädchen

Wer Vicky noch nicht kennt hat etwas verpasst! Ich muss jetzt aufpassen, dass ich nicht vollends ins Schwärmen gerate. Ich kürze es deshalb ab: Es war Liebe auf den ersten Blick. Auch wir haben uns das erste Mal live vor 1,5 Jahren bei Peggy Sue in Frankfurt getroffen.

Ihr Blog kam in genau dieser Zeit, welche ich oben beschrieben habe. Die hübsche Leipzigerin vereint die Authentizität des Vintage-Bereichs ungemein. Weshalb ihr Blog–für mich–thematisch auch nicht hundertprozentig eindeutig einzuordnen ist. Sie beleuchtet vergangene Zeiten und klärt über gesellschaftliche Themen und Traditionen auf. Sie holt das Damals ins Jetzt und verpasst ihm ihren Stil.

Film- und Literaturtipps und vor allem Mode-Empfehlungen findet man bei ihr regelmäßig. Vicky stellt immer wieder Retro Labels vor. Sie zeigt deren Kleidung in diversen Shootings und bringt zum Ausdruck wie man die 20er-60er Jahre-Kleidungsstücke aus heutiger Sicht kombinieren kann. Dies untermauert sie mit Kulturgeschichte oder Interviews.

Man merkt wie viel Herzblut in Vintagemädchen steckt und dass sie sich dadurch selbst gefunden hat.

Salon LaBizarre

Julia nimmt uns mit in ihren nostalgischen Salon und berichtet über Geschichte, Kunst, Mode und Musik. Sie zeigt ihren Lesern zeitgemäße Kochrezepte, ihre Lieblingsstücke der Woche und wir begleiten sie auf Tanztees und Konzerte.

Die 40er- sowie 50er Jahre-Mode hat sie für sich entdeckt und übt sich auch an Projekten, in denen sie zum Beispiel ihren Kleiderschrank gekonnt versucht zu reduzieren. Eine wichtige Grundlage für ihre Artikel sind alte originale Zeitschriften und Bücher, welche sie als Inspiration einsetzt und zitiert.

In diversen Videos in Zusammenarbeit mit Marina von „mein vorgestern“ zeigt sie ebenso hin und wieder in bewegten Bildern ihre Vintage Originalstücke oder Replikate.

Fräulein Medea

Willkommen im Art Deco, denn das ist Andreas Leidenschaft. Die 30er-40er Jahre leben auf ihrem Blog neu auf: Flohmarktbesuche, Schnittmuster und wundervolle Fotoshootings in Samt und Satin. Die Fotos passen vom Stil genauso gut zum Blog, wie ihre Nähkünste. Meiner Meinung nach könnte man sie genau so wie sie ist, in einen Film der 1910er Jahre stecken.

In ihrem Shop verkauft sie parallel einige ihrer selbstgenähten Kleidungsstücke und Accessoires wie Vintage Broschen.

House of Dan

Die Damen-Bloggerwelt wurde nun besprochen, es wird Zeit für die Herrenwelt. Ich lese kaum Blogs welche sich hauptsächlich an das männliche Geschlecht wenden, aber diese eine Ausnahme gibt es. Denn auch wenn die deutschen Blogs der Vintage-Szene im Kommen sind, so herrscht da noch immer eine ganz schöne Flaute für die Männer. Langsam gibt es Magazine und Zeitschriften die diese Marktlücke entdeckt haben, aber man muss etwas suchen um diese zu finden.

Whiskey, Fliege und Trilby–so stellt man sich den typischen Gentleman-Blog vor. Daniel erfüllt diese Punkte und zeigt auf seinem Vintage Blog der 20er-60er Jahre neben Produktempfehlungen für den gepflegten Mann auch den ein oder anderen Reisebericht. Kein typischer Mode-Blog, denn auch geschichtlichen bzw. gesellschaftskritischen Themen widmet er sich.

Wer also–auch als Vintage Dame – einen kleinen Einblick in die Herrenwelt möchte, besucht ihn am besten mal in seinem „Haus“:

Es gibt natürlich auch noch einige mehr tolle Blogs, dennoch wollte ich mich hier auf die deutschsprachigen konzentrieren.

Habt ihr noch mehr Lesetipps? Dann her damit und schnell ein Kommentar hinterlassen!